Gewitterfront erfordert Gemeindealarm in Gangkofen!

Um 18:30 Uhr erfolgte der erste Alarm für einen umgestürzten Baum auf der St2111, die kommenden Minuten häuften sich die Einsatzmeldungen dann kontinuierlich.
Die große Zahl von Einsatzstellen erforderte schließlich die Alarmierung der zehn umliegenden Ortswehren in der Gemeinde. Außerdem wurden zur Unterstützung zusätzlich die Feuerwehren Massing und Wolfsegg angefordert, genau so wie zusätzliche Tauchpumpen des Landkreises aus Kirchdorf und das THW Eggenfelden. In den letzten 24 Stunden wurden über die Abschnittführungsstelle im Feuerhaus Gangkofen somit rund 70 Einsätze disponiert und abgearbeitet.

Nun gilt es die Ausrüstung, die Fahrzeuge sowie das Feuerhaus zu reinigen, zu warten und wieder für die kommenden Einsätze vorzubereiten.
Ein ausführlicher Bericht zum Einsatzgeschehen aufgrund dieses Unwetters erfolgt in den nächsten Tagen.